Fairy Tail
Advertisement

Gérard Fernandez ist einer von Elsas Kindheitsfreunden und war unter dem Namen Sieglein im Jahr X784 ein Mitglied des hohen Magischen Rats des Königreichs Fiore.

Gérards Biografie

Kindheit

Gérard ist wie Elsa und ihre gemeinsamen Freunde Sho, Shimon, Miriana und Wally Sklaven eines Kults, die auf einer ausgelagerten Insel das R-System errichten wollen und gerät, während er von ihnen nach einem Ausbruchsversuch gefoltert wird, unter den Einfluss des Magiers Zeref.[1][2] Dabei sind er und Wally bereits in Gefangenschaft, als sie auf Elsa treffen, die ihren Familiennamen nicht kennt. Er gibt ihr den Namen Scarlet, da sie scharlachrote Haare hat.[3]

Unter seinem Einfluss erhält Gérard ungewöhnliche Kräfte und tötet mit einfachen Handbewegungen die Peiniger, die ihn und seine Freunde gequält hatten. Im Anschluss verhindert er jedoch nach der Befreiung der Sklaven ihre Flucht, in dem er das einzige Fluchtschiff sprengt. Die Zuneigung der Sklaven sichert er sich, indem er Elsa die Schuld in die Schuhe schiebt und sie von der Insel verjagt.[4]

Plan zur Wiederbelebung Zerefs

Später spaltet Gérard einen Teil seiner selbst ab, der als Sieglein schließlich nicht nur zu einem Seiten Daimadō ernannt wird, sondern auch noch einen Sitz im Rat der Magier im Königreich Fiore erhält und so den Rat beeinflussen kann, Etherion gegen den Paradiesturm einzusetzen und somit die notwendige magische Energie für das R-System bereitzustellen, während er Elsa als Opfer einsetzen will, um Zeref wiederzubeleben.[5][6][7][8]

Sein Plan geht auf, als der Rat die Waffe abfeuert, doch verhindert Natsu, dass das R-System das notwendige Opfer erhält.[9] Nachdem der Turm von Natsu teilweise zerstört wurde und durch Elsas Wunsch verschwindet ohne eine Spur zu hinterlassen, ist auch Gérard nicht mehr aufzufinden.[10][11]

Rückkehr

Gérard taucht wieder auf, nachdem sich die Gilden Fairy Tail, Cait Shelter, Lamia Scale und Blue Pegasus zusammenschlossen, um gegen die dunkle Gilde Oración Seis vorzugehen. Die Mitglieder dieser dunklen Gilde konnten Gérards leblosen Körper in den Überresten des Turms bergen und in Sicherheit bringen, so dass sie ihn später wieder ins Leben zurückholen konnten. Durch die Entführung des Dragon Slayers Wendy gelang dies schließlich, doch hat Gérard große Gedächtnislücken. Er weiß zwar, wo sich das von der Oración Seis gesuchte Nirvana verbirgt, kann sich jedoch weder an Wendy noch an Natsu erinnern, als dieser die Himmelsmagierin rettet.[12][13][14]

Schon kurz nach der Wiederbelebung wendet sich Gérard gegen diejenigen, die ihn wiedererweckt haben und macht sich auf den Weg zum Nirvana, um es zu zerstören. Er startet dabei eine Selbstzerstörungsmagie, die er ebenfalls bei sich selbst anwendet. Allerdings wird das Siegel der Selbstzerstörungsmagie von Brain, welcher ihm diese Magie beigebracht hatte, aufgelöst und so die Vernichtung Nirvanas verhindert. Daraufhin löst Gérard auf Bitten von Elsa auch die Selbstzerstörungsmagie auf, welche er an sich selbst angewandt hat.[15][16][17][18]

Seine Kräfte und Fähigkeiten

Gérards Charakterisierung

Hintergrundinformationen

  • In seinem vorherigen Werk Rave hatte Hiro Mashima bereits einen ähnlichen Charakter mit Namen Sieghart, dessen rechte Gesichtshälfte ebenfalls tätowiert war und der Elie zunächst töten wollte, später dann beschützte, die die Kraft des Etherion besaß.[19]

Anmerkungen und Einzelnachweise

  1. Band 10: Kapitel 77
  2. Band 10: Kapitel 78
  3. Band 20: Kapitel 163
  4. Band 10: Kapitel 82
  5. Band 1: Kapitel 1
  6. Band 6: Kapitel 46
  7. Band 11: Kapitel 83
  8. Band 11: Kapitel 88
  9. Band 12: Kapitel 98
  10. Band 12: Kapitel 99
  11. Band 12: Kapitel 100
  12. Band 16: Kapitel 131
  13. Band 16: Kapitel 132
  14. Band 17: Kapitel 135
  15. Band 17: Kapitel 138
  16. Band 17: Kapitel 141
  17. Band 18: Kapitel 146
  18. Band 18: Kapitel 147
  19. RAVE: Kapitel 39
Advertisement